Was ist Ethical Hacking? Das Wichtigste in Kürze (2023)

Von Tibor Moes / Aktualisiert: Juli 2023

Was ist Ethical Hacking?

Was ist Ethical Hacking?

In der heutigen digitalen Welt ist die Cybersicherheit von größter Bedeutung. Aber wussten Sie, dass nicht alle Hacker darauf aus sind, Schaden anzurichten? Treten Sie ein in die Welt des ethischen Hackings, in der erfahrene Fachleute ihr Know-how einsetzen, um Unternehmen vor Cyber-Bedrohungen zu schützen und ihre Sicherheitsmaßnahmen zu stärken.

In diesem umfassenden Leitfaden tauchen wir in die faszinierende Welt des Ethical Hacking ein und erkunden die verschiedenen Techniken, Zertifizierungen und Karrierewege. Machen Sie sich bereit, die Geheimnisse dieser Superhelden der Cybersicherheit zu lüften!

Zusammenfassung

  • Ethical Hacking ist eine Art von Sicherheitstest, bei dem ein geschulter Profi böswillige Angriffe auf Computersysteme, Anwendungen oder Netzwerke simuliert, um Sicherheitslücken und Schwachstellen zu erkennen.
  • Ethische Hacker werden von Unternehmen eingesetzt, um Sicherheitsschwachstellen zu finden und zu beheben. Sie spielen eine wichtige Rolle beim Schutz digitaler Werte.
  • Für ethische Hacker ist es wichtig, bei der Durchführung ihrer Aktivitäten rechtliche und ethische Überlegungen zu berücksichtigen und vor Beginn der Arbeit eine Genehmigung einzuholen und den Umfang festzulegen.

Werden Sie kein Opfer von Cyberkriminalität. Schützen Sie Ihre Geräte mit dem besten Antivirenprogramm und Ihre Privatsphäre mit dem besten VPN-Dienst.

Ethical Hacking verstehen

Ethisches Hacken ist die Praxis des autorisierten Hackens, um potenzielle Schwachstellen oder Bedrohungen in Computersystemen und Netzwerken zu identifizieren. Ethische Hacker, die auch als White Hat Hacker bezeichnet werden, helfen Unternehmen, die Sicherheit ihrer Systeme zu gewährleisten, indem sie Schwachstellen finden und beheben, bevor böswillige Hacker sie ausnutzen können.

Ethical Hacking beinhaltet das Umgehen oder Knacken von Sicherheitsmaßnahmen, um Schwachstellen, Datenverletzungen oder potenzielle Bedrohungen zu entdecken. Der Prozess gliedert sich in fünf Hauptphasen: Erkundung, Erlangung des Zugangs, Aufzählung, Aufrechterhaltung des Zugangs und Beseitigung von Spuren. Diese Methodik hilft ethischen Hackern, Sicherheitsschwachstellen zu erkennen und sensible Informationen davor zu schützen, in die falschen Hände zu geraten.

Die Rolle der ethischen Hacker

Ein ethischer Hacker ist bei einer Organisation angestellt und darauf angewiesen, in Netzwerke und Computersysteme einzudringen, wobei er die gleichen Methoden und Techniken wie böswillige Hacker anwendet. Ihre Aufgabe ist es, sich vor Cyberangriffen und Sicherheitsverletzungen zu schützen, indem sie sich legal in Systeme einhacken und potenzielle Schwachstellen aufdecken.

Ethische Hacker führen verschiedene Aufgaben aus, wie z.B. Penetrationstests, die Überprüfung des Systems und des Netzwerks eines Unternehmens, die Identifizierung und Dokumentation von Sicherheitslücken und die Bereitstellung der besten Sicherheitslösungen. Sie spielen eine entscheidende Rolle beim Schutz der digitalen Werte eines Unternehmens und beim Risikomanagement.

Ethisches vs. bösartiges Hacking

Während ethisches Hacking darauf abzielt, Schwachstellen zu finden und zu beheben, nutzt böswilliges Hacking, auch bekannt als Black Hat Hacking, diese Schwachstellen aus, um sich persönlich zu bereichern oder um Schaden anzurichten. Ethische Hacker werden von der Leidenschaft angetrieben, die Welt sicherer zu machen, während böswillige Hacker von persönlichem Gewinn oder böser Absicht motiviert sind.

Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden liegt in der Autorisierung. Ethische Hacker haben grünes Licht, sich in Systeme einzuhacken, böswillige Hacker hingegen nicht. Wenn Sie die Unterschiede zwischen ethischem und bösartigem Hacking verstehen, können Unternehmen ihre Systeme und Daten besser vor Cyber-Bedrohungen schützen.

Vorteile von Ethical Hacking

Ethical Hacking bietet Organisationen zahlreiche Vorteile, z. B. die Verhinderung von Datendiebstahl und Missbrauch durch böswillige Hacker. Da sich die Cyber-Bedrohungen ständig weiterentwickeln, verlassen sich Behörden und Unternehmen zunehmend auf ethische Hacker, um ihre IT-Sicherheit zu schützen.

Ethische Hacking-Fähigkeiten sind für Unternehmen mit einer digitalen Präsenz unerlässlich, um sich vor Cyberangriffen zu schützen und ihren Ruf zu wahren. Da sich die Cybersicherheitslandschaft weiter verändert, werden ethische Hacker auch in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil der Sicherheit von Datensystemen in verschiedenen Branchen sein.

Verstärkung der Netzwerksicherheit

Unternehmen wenden sich an ethische Hacker, um ihre Netzwerksicherheit zu erhöhen, indem sie Schwachstellen aufspüren, bevor sie von böswilligen Hackern ausgenutzt werden können. Ethische Hacker scannen die Infrastruktur des Unternehmens, erkennen böswillige Aktivitäten und verfolgen sie bis zu ihrer Quelle zurück, um zu verhindern, dass die Systeme ausgenutzt werden.

Durch das Aufdecken und Beheben von Schwachstellen, bevor sie von Angreifern ausgenutzt werden können, trägt Ethical Hacking zur Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage eines Unternehmens bei.

Verbessertes Risikomanagement

Ethical Hacking spielt eine wichtige Rolle im Risikomanagement, indem es Schwachstellen identifiziert und geeignete Gegenmaßnahmen vorschlägt. Es versetzt Unternehmen in die Lage, proaktive Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und Schwachstellen zu beheben, bevor sie ausgenutzt werden. Auf diese Weise lassen sich Risiken verringern, potenzielle Kosteneinsparungen ermitteln und die Fähigkeiten zum Schutz der IT- und Informationsressourcen verbessern.

Arten von ethischen Hackern und ihre Beweggründe

Es gibt drei Haupttypen von Hackern: White Hat, Black Hat und Grey Hat. White Hat Hacker, oder ethische Hacker, konzentrieren sich darauf, Netzwerke und Systeme vor bösartigen Angriffen zu schützen. Black Hat Hacker hingegen nutzen Schwachstellen zu ihrem eigenen Vorteil oder um Schaden anzurichten. Graue Hacker liegen irgendwo in der Mitte und haben sowohl gute als auch schlechte Absichten.

Das Verständnis der verschiedenen Arten von Hackern und ihrer Beweggründe ist für Unternehmen entscheidend, um ihre Systeme und Daten effektiv zu schützen. Durch den Einsatz von ethischen Hackern können Unternehmen eine starke Cybersicherheit aufrechterhalten und potenziellen Bedrohungen einen Schritt voraus sein.

White Hat Hacker

White Hat Hacker nehmen eine ethische Haltung ein, wenn es um die Verbesserung der Cybersicherheit geht. Sie sind vertrauenswürdige Fachleute, die von Unternehmen beauftragt werden, Penetrationstests durchzuführen und Cybersicherheitsprobleme zu finden.

Indem sie sich an einen Ethikkodex halten und innerhalb der gesetzlichen Grenzen arbeiten, spielen White Hat Hacker eine wichtige Rolle dabei, Unternehmen dabei zu helfen, ihre digitalen Werte vor bösartigen Angriffen zu schützen.

Black Hat Hacker

Black Hat Hacker dringen unerlaubt in Systeme ein und verursachen Schäden oder stehlen Daten zur persönlichen Bereicherung. Black Hat Hacker sind auf finanzielle Belohnung durch Ransomware oder andere illegale Aktivitäten aus. Sie nutzen Schwachstellen in einzelnen Computern, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen aus.

Das Verständnis der Motive und Methoden von Black Hat Hackern ist für Unternehmen unerlässlich, um sich gegen Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Graue Hut Hacker

Graue Hacker operieren in der Mitte zwischen ethischem und bösartigem Hacking. Sie hacken ohne böswillige Absichten, in der Regel zum Spaß, aber ohne die Genehmigung des Zielunternehmens einzuholen. Auch wenn ihre Motive nicht immer schädlich sind, können Grey Hat Hacker dennoch ein Risiko für Unternehmen darstellen. Daher ist es wichtig, bei der Bewertung der Cybersicherheit zwischen ethischen und Grey Hat Hackern zu unterscheiden.

Unternehmen sollten sich der potenziellen Risiken bewusst sein, die von Grey Hat Hackern ausgehen, und Maßnahmen zum Schutz ihrer Systeme ergreifen. Dazu gehört die Implementierung starker Sicherheitsmaßnahmen, wie die Implementierung starker Sicherheitsmaßnahmen.

Gängige Techniken des ethischen Hackings

Es werden verschiedene Techniken des Ethical Hacking eingesetzt, um Schwachstellen zu identifizieren, z.B. Phishing, Social Engineering, SQL Injection, Session Hijacking, Aufklärung, Scanning, Zugangserlangung, Aufrechterhaltung des Zugangs und Beseitigung von Spuren. Ethische Hacker nutzen diese Techniken, um die Verteidigungsmaßnahmen eines Unternehmens zu testen und Empfehlungen zur Verbesserung der Sicherheit zu geben.

Das Verständnis gängiger ethischer Hacking-Techniken ermöglicht es Unternehmen, proaktiv auf potenzielle Sicherheitsprobleme zu reagieren. Durch den Einsatz dieser Techniken können ethische Hacker Unternehmen helfen, der Zeit voraus zu sein und ihre Systeme und Daten vor böswilligen Hackern zu schützen.

Social Engineering

Social Engineering ist eine Art von Angriff, der die menschliche Interaktion ausnutzt, um an vertrauliche Informationen zu gelangen. Es geht darum, Menschen zu manipulieren, damit sie bestimmte Aktionen durchführen oder sensible Informationen preisgeben.

Ethische Hacker verwenden Social-Engineering-Techniken, um die menschlichen Abwehrmechanismen eines Unternehmens gegen Cyberangriffe zu testen und dabei potenzielle Schwachstellen zu identifizieren.

Passwort knacken

Beim Passwort-Cracking wird versucht, durch das Erraten oder Knacken von Passwörtern Zugang zu einem System oder Netzwerk zu erhalten. Ethische Hacker verwenden automatisierte Tools, die versuchen, Passwörter auf der Grundlage eines Wörterbuchs mit gängigen Wörtern oder deren Variationen zu erraten.

Indem sie die Stärke der Passwortrichtlinien eines Unternehmens testen, können ethische Hacker dazu beitragen, potenzielle Schwachstellen zu identifizieren und Verbesserungen zu empfehlen.

SQL-Einschleusung

SQL-Injection ist eine Art von Angriff, bei dem Schwachstellen im Code einer Website ausgenutzt werden, um Zugang zu vertraulichen Daten zu erhalten. Bösartiger Code wird in die Datenbank einer Website eingefügt, um Zugang zu vertraulichen Informationen zu erhalten.

Ethische Hacker testen auf SQL-Injection-Schwachstellen in Webanwendungen, um einen unbefugten Zugriff auf Datenbanken zu verhindern.

Ethical Hacking-Zertifizierungen und -Fähigkeiten

Zertifizierungen und Fähigkeiten sind für angehende ethische Hacker von unschätzbarem Wert, da sie ihr technisches Wissen unter Beweis stellen und ihre Fähigkeiten gegenüber ihrem Unternehmen demonstrieren. Beliebte Zertifizierungen für ethische Hacker sind der Certified Ethical Hacker (CEH), Offensive Security Certified Professional (OSCP) und Certified Information Systems Security Professional (CISSP). Alle diese Zertifizierungen sollen sicherstellen, dass erfahrene Fachleute Sicherheitsdienstleistungen auf hohem Niveau erbringen.

Zusätzlich zu den Zertifizierungen müssen ethische Hacker über entscheidende Fähigkeiten wie Programmierung, Vernetzung und kritisches Denken verfügen. Eine solide Grundlage in diesen Fertigkeiten ermöglicht es ethischen Hackern, Schwachstellen effektiv zu identifizieren und Unternehmen vor Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Zertifizierter Ethischer Hacker (CEH)

Die Zertifizierung zum Certified Ethical Hacker (CEH) bietet eine hervorragende Einführung in die Welt des Ethical Hacking und ist ein guter Einstieg, wenn Sie eine Karriere in diesem Bereich anstreben. Mit der CEH-Zertifizierung zeigen Sie Arbeitgebern, dass Sie über die nötigen Kenntnisse verfügen, um ihre Netzwerke und Systeme vor Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Zertifizierter Fachmann für Offensivsicherheit (OSCP)

Die Zertifizierung Offensive Security Certified Professional (OSCP), die von Offensive Security angeboten wird, konzentriert sich auf die Vermittlung praktischer Fähigkeiten im Bereich Penetrationstests. Um die OSCP-Zertifizierung zu erhalten, müssen die Kandidaten eine anspruchsvolle 24-stündige praktische Prüfung bestehen.

Diese Zertifizierung ist in der Cybersicherheitsbranche hoch angesehen und bescheinigt einem ethischen Hacker die Fähigkeit, die Sicherheitslage eines Unternehmens gründlich zu bewerten.

Schlüsselqualifikationen für ethische Hacker

Zusätzlich zu den Zertifizierungen müssen ethische Hacker über entscheidende Fähigkeiten wie Programmierung, Vernetzung und kritisches Denken verfügen. Eine solide Grundlage in diesen Fertigkeiten ermöglicht es ethischen Hackern, Schwachstellen effektiv zu identifizieren und Unternehmen vor Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Darüber hinaus müssen ethische Hacker in der Lage sein, ihre Erkenntnisse effektiv zu kommunizieren und den betroffenen Parteien Hinweise zu bewährten Sicherheitsverfahren zu geben.

Karrieremöglichkeiten im Bereich Ethical Hacking

Ethical Hacking bietet eine Reihe von Karrieremöglichkeiten, unter anderem als interner ethischer Hacker, unabhängiger Berater und Berater für Penetrationstests. Da die Nachfrage nach Cybersecurity-Fachleuten weiter steigt, können Ethical Hacker in verschiedenen Branchen wie dem Gesundheitswesen, den Finanzdienstleistungen, der Regierung und dem Energiesektor eine Beschäftigung finden.

Egal, ob Sie in einem Unternehmen oder als unabhängiger Berater arbeiten, ethische Hacker spielen eine entscheidende Rolle beim Schutz digitaler Werte und bei der Gewährleistung der Sicherheit von Datensystemen. Eine Karriere im Bereich Ethical Hacking kann sowohl lohnend als auch herausfordernd sein und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Wachstum und Entwicklung.

Hausinterne ethische Hacker

Interne ethische Hacker arbeiten für ein Unternehmen oder eine Organisation, um Sicherheitslücken in deren Computersystemen, Anwendungen oder Daten zu identifizieren und zu beheben. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Sicherheitsmaßnahmen des Unternehmens den Industriestandards und -vorschriften entsprechen, und geben Ratschläge und Hinweise zu bewährten Sicherheitsverfahren.

Indem sie engagierte ethische Hacker beschäftigen, können Unternehmen eine starke Cybersicherheit aufrechterhalten und potenziellen Bedrohungen einen Schritt voraus sein.

Unabhängige Berater

Unabhängige Berater sind erfahrene Fachleute, die ihre Dienste auf Projektbasis anbieten und Kunden in ihrem Fachgebiet beraten. Ethische Hacker können als unabhängige Berater arbeiten und ihre Fachkenntnisse im Bereich der Cybersicherheit Kunden aus verschiedenen Branchen anbieten.

Freiberufliche Plattformen wie UpWork und Freelancer.com können ethischen Hackern helfen, Kunden und Projekte zu finden, die zu ihren Fähigkeiten und Interessen passen.

Rechtliche und ethische Erwägungen beim Ethical Hacking

Bei ethischen Hacking-Aktivitäten ist es wichtig, die rechtlichen und ethischen Aspekte zu berücksichtigen, wie z.B. das Einholen von Genehmigungen, die Einhaltung eines Ethik-Kodexes und das Wissen um mögliche Einschränkungen. Indem sie sich dieser Überlegungen bewusst sind, können ethische Hacker sicherstellen, dass ihre Handlungen legal, ethisch einwandfrei und verantwortungsvoll sind.

Das Verständnis der rechtlichen und ethischen Grenzen des Ethical Hacking kann Unternehmen dabei helfen, eine starke Cybersicherheitsposition aufrechtzuerhalten und gleichzeitig potenzielle Gerichtsverfahren oder die Verletzung der Rechte anderer zu vermeiden.

Erlaubnis und Umfang

Vor der Durchführung von Ethical Hacking-Aktivitäten ist es wichtig, die ausdrückliche Erlaubnis des Systemeigentümers einzuholen und den Umfang der Bewertung zu definieren. Dadurch wird sichergestellt, dass der ethische Hacker rechtlich befugt ist, die Aufgaben auszuführen, und es werden mögliche Missverständnisse oder Konflikte mit der zu testenden Organisation vermieden.

Es ist auch wichtig, den Bewertungsprozess und die Ergebnisse zu dokumentieren, da dies dazu beiträgt, dass der ethische Hacker für seine Handlungen zur Rechenschaft gezogen wird und dass das Unternehmen über mögliche Sicherheitsprobleme informiert ist, die möglicherweise aufgetreten sind.

Ehrenkodex

Ethische Hacker müssen einen ethischen Kodex befolgen, um Professionalität und Integrität zu wahren. Dieser Kodex kann Grundsätze wie die Achtung der Privatsphäre, die Vermeidung von Schäden, die Einholung von Genehmigungen vor der Durchführung von Tests und die ordnungsgemäße Dokumentation von Aktivitäten umfassen.

Durch die Einhaltung eines Ethik-Kodex können ethische Hacker sicherstellen, dass ihre Handlungen verantwortungsvoll, ethisch korrekt und gesetzeskonform sind.

Beschränkungen und Herausforderungen

Ethische Hacker können mit bestimmten Einschränkungen und Herausforderungen konfrontiert sein, wie z.B. Zeitmangel und sich entwickelnde Bedrohungen. Sie sind nur für die Aufgaben verantwortlich, für die sie beauftragt wurden, wie Penetrationstests oder Schwachstellenanalysen.

Indem sie sich dieser Einschränkungen bewusst sind, können ethische Hacker besser durch die Komplexität ihres Berufs navigieren und Unternehmen weiterhin wertvolle Erkenntnisse und Empfehlungen liefern.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ethical Hacking ein wichtiges Instrument zum Schutz von Netzwerken und Systemen vor bösartigen Angriffen ist. Ethische Hacker spielen eine wichtige Rolle beim Schutz der digitalen Ressourcen eines Unternehmens, beim Risikomanagement und bei der Einhaltung von Branchenstandards. Wenn Sie die verschiedenen Arten von Hackern, ethische Hacking-Techniken und die Bedeutung von Zertifizierungen und Fähigkeiten verstehen, können Sie eine lohnende Karriere in diesem sich ständig weiterentwickelnden Bereich machen. Da die Bedrohungen im Bereich der Cybersicherheit weiter zunehmen, wird der Bedarf an qualifizierten ethischen Hackern weiter steigen, so dass dies ein vielversprechender Karriereweg für diejenigen ist, die die digitale Welt sicherer machen wollen.

Wie Sie online sicher bleiben:

  • Verwenden Sie sichere Passwörter: Verwenden Sie für jedes Konto ein einzigartiges und komplexes Passwort. Ein Passwort-Manager kann Ihnen dabei helfen, diese zu erstellen und zu speichern. Aktivieren Sie außerdem die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), wann immer sie verfügbar ist.
  • Investieren Sie in Ihre Sicherheit: Der Kauf des besten Antivirenprogramms für Windows 11 ist der Schlüssel für Ihre Online-Sicherheit. Ein hochwertiges Antivirenprogramm wie Norton, McAfee oder Bitdefender schützt Ihren PC vor verschiedenen Online-Bedrohungen, einschließlich Malware, Ransomware und Spyware.
  • Seien Sie vorsichtig bei Phishing-Versuchen: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie verdächtige Mitteilungen erhalten, in denen nach persönlichen Daten gefragt wird. Seriöse Unternehmen werden niemals per E-Mail oder SMS nach sensiblen Daten fragen. Bevor Sie auf einen Link klicken, vergewissern Sie sich über die Echtheit des Absenders.
  • Bleiben Sie auf dem Laufenden: In unserem Blog behandeln wir eine breite Palette von Cybersicherheitsthemen. Und es gibt mehrere glaubwürdige Quellen (in englischer Sprache), die Berichte über Bedrohungen und Empfehlungen anbieten, wie NIST, CISA, FBI, ENISA, Symantec, Verizon, Cisco, Crowdstrike und viele mehr.

Viel Spaß beim Surfen!

Häufig gestellte Fragen

Nachstehend finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen.

Was ist ethisches Hacking in einfachen Worten?

Einfach ausgedrückt ist Ethical Hacking eine Art von Sicherheitstest, bei dem ein geschulter Fachmann böswillige Angriffe auf Computersysteme, Anwendungen oder Netzwerke simuliert, um Sicherheitslücken und Schwachstellen zu erkennen.

Auf diese Weise können sie dazu beitragen, die Sicherheitslage eines Unternehmens zu verbessern und Daten vor Missbrauch zu schützen.

Was tun ethische Hacker?

Ethische Hacker sind Experten für Cybersicherheit, die ihr Fachwissen nutzen, um potenzielle Bedrohungen und Schwachstellen in den Systemen, Netzwerken und Anwendungen eines Unternehmens zu identifizieren. Durch Tests und Risikobewertungen versuchen sie, Unternehmen vor böswilligen Angriffen zu schützen und geben gleichzeitig Ratschläge zur Verbesserung der Sicherheit.

Was ist ein Beispiel für ethisches Hacking?

Ethisches Hacking ist ein Beispiel für den Einsatz von Hacking-Fähigkeiten, um Schwachstellen in einem Computersystem zu finden, und zwar unter Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Dabei werden Anwendungen und Netzwerke Sicherheitstests unterzogen, um Schwachstellen zu finden, die von böswilligen Hackern ausgenutzt werden können.

Penetrationstests sind eines der häufigsten Beispiele für ethisches Hacking.

Ist ethisches Hacken ein Verbrechen?

Ethisches Hacken ist kein Verbrechen, sondern kann zum Schutz der Sicherheit von Systemen eingesetzt werden. Mit der Erlaubnis des Eigentümers kann ein ethischer Hacker nach Schwachstellen suchen und diese beheben, bevor böswillige Hacker eine Chance haben, sie auszunutzen.

Autor: Tibor Moes

Autor: Tibor Moes

Gründer & Chefredakteur bei SoftwareLab

Tibor ist ein niederländischer Ingenieur. Er testet seit 2014 Sicherheitssoftware.

Im Laufe der Jahre hat er die meisten führenden Antivirenprogramme für Windows, Mac, Android und iOS getestet, ebenso wie viele VPN-Anbieter.

Er nutzt Norton zum Schutz seiner Geräte, CyberGhost für seine Privatsphäre und Dashlane für seine Passwörter.

Diese Website wird auf einem Digital Ocean-Server über Cloudways gehostet und ist mit DIVI auf WordPress erstellt.

Sie können ihn auf LinkedIn finden oder ihn hier kontaktieren.