Wir erhalten Provisionen von Links auf dieser Seite.

Virenscanner für iPhone Test (2024): Die 3 besten Antivirus

Aktualisiert: Januar 2024

Von: Tibor Moes ist der Gründer von SoftwareLab. Er hat 28 Antivirenmarken getestet und Cybersecurity in Stanford studiert. Wie wir Antivirus testen (auf Englisch).

Norton hat den besten Virenschutz für iPhone von 2024

Norton Mobile Security

#Nr. 1 von 28 Antivirus für iOS

  • Identität 100% 100%
  • Datenschutz 100% 100%

Norton hat die besten Sicherheits- und Datenschutzfunktionen. Es ist das beste Antivirenprogramm für iOS von 2024.

  • Identität: 100%. Norton bietet Anti-Phishing, Dark Web Monitor, App Advisor und mehr.
  • Datenschutz: 100%. Norton bietet ein VPN, Anti-Tracker, Wi-Fi-Scanner und mehr.
  • Geschwindigkeit: 100%. Norton hat unser Test-iPhone nicht ausgebremst.

60-Tage-Garantie: Testen Sie es risikofrei.

Antivirus für iPhone Test 2024: McAfee ist einer der besten Virenscanner für iPhone

McAfee Mobile Security

#Nr. 2 von 28 Antivirus für iOS

  • Identität 90% 90%
  • Datenschutz 80% 80%

McAfee bietet hervorragende Schutz- und Sicherheitsfunktionen für iOS, ist aber im Vergleich zu Norton recht teuer.

  • Identität: 90%. McAfee bietet Anti-Phishing, Dark Web Monitor und mehr.
  • Datenschutz: 80%. McAfee hat einen VPN und Wi-Fi-Scanner, aber keinen Anti-Tracker.
  • Geschwindigkeit: 100%. McAfee hat unser Test-iPhone nicht ausgebremst.

30-Tage-Garantie: Testen Sie es risikofrei.

Virenscanner für iPhone Test

iOS, das Betriebssystem auf dem iPhone, isoliert jede App in einer Sandbox. Das macht es zu einem sehr sicheren Betriebssystem und Anti-Malware-Tools nutzlos.

Daher konzentrieren sich die Sicherheits-Apps auf den Schutz der Privatsphäre und der Identität. Denn Phishing-Angriffe zielen über E-Mail, SMS und das Internet auf Sie ab. Und Ihre Daten sind angreifbar, wenn Sie in öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken ohne VPN surfen.

Um die beste Sicherheits-App für iOS zu finden, haben wir 39 Apps von 28 Marken getestet. Wir haben VPN, Anti-Phishing, Anti-Tracker, App-Scanner, Dark Web Monitoring und mehr getestet.

Dies sind die besten Antivirenprogramme für Ihr iPhone und iPad:

  1. 🥇 Norton Antivirus – Testsieger 2024
  2. McAfee Antivirus
  3. Kaspersky Antivirus

Scrollen Sie nach unten, um die ausführlichen Tests zu lesen.

Norton Antivirus

Norton Antivirus

#Nr. 1 von 28 Antivirus für iOS

Norton Mobile Security für iOS Test

Norton ist auf Platz 1 von 28 Antivirenprogrammen für iOS.

Es enthält alle wesentlichen Funktionen:

  • Web-Schutz
  • Schutz vor Identitätsdiebstahl
  • Unbegrenztes VPN

Und eine Reihe von Bonusfunktionen:

  • Anti-tracker
  • Wi-Fi Sicherheit
  • SMS-Scanner
  • Schwachstellen-Scanner

Am wichtigsten ist, dass das VPN kein Datenlimit hat. Im Gegensatz dazu haben viele andere Antivirus-Apps ein VPN-Limit von ein paar hundert MB pro Tag. Das ist nicht genug.

Wenn Sie häufig über öffentliches WLAN surfen, schützt Norton’s unbegrenztes VPN Ihre Privatsphäre in diesen ungesicherten Netzwerken.

Wir empfehlen Norton für alle, die mit ihrem iPhone oder iPad surfen, einkaufen oder Bankgeschäfte erledigen.

Rabatt: Sparen Sie bis zu 50% 🔥

Ausführlicher Test

Norton Antivirus für iOS Test 2024

Norton Mobile Security für iOS ist eine der besten Antivirenlösungen für iPhone und iPad im Jahr 2024. Es ist vollgepackt mit Funktionen, die Ihre Online-Sicherheit erheblich verbessern und dafür sorgen, dass Ihre persönlichen Daten sicher sind und Ihre Identität geschützt wird.

Unbegrenztes VPN für konstante Privatsphäre

Wir haben das VPN von Norton getestet und waren von der unbegrenzten Datenfunktion beeindruckt. Im Gegensatz zu anderen Anbietern, die die Datennutzung einschränken, können Sie mit Norton anonym online bleiben, ohne sich Gedanken über Datenlimits machen zu müssen.

Das bedeutet, dass Sie sicher surfen, einkaufen und kommunizieren können, ohne verfolgt zu werden. Das VPN ist besonders im öffentlichen WLAN nützlich, da es sicherstellt, dass Ihre Aktivitäten für andere im Netzwerk unsichtbar bleiben.

Effektiver Ad Tracker Blocker

Nortons Ad Tracker, der in das VPN integriert ist, blockiert erfolgreich Cookies, die Ihre Online-Aktivitäten verfolgen. Das bedeutet weniger gezielte Werbung und mehr Privatsphäre.

Proaktiver Web-Schutz

Wir haben festgestellt, dass der Webschutz von Norton sehr effektiv ist. Er identifiziert und blockiert gefährliche Websites in jedem iOS-Browser. Er funktioniert mit oder ohne VPN, aber wir empfehlen, für maximale Sicherheit beide zu verwenden.

Überwachung des Dark Web

Eine herausragende Funktion ist die Überwachung des Dark Web durch Norton. Sie durchsucht das Dark Web nach Ihren persönlichen Daten, wie E-Mail-Adressen, Kreditkartendaten und mehr. Diese Funktion ist ein echter Augenöffner, der Sie auf potenzielle Risiken für Identitätsdiebstahl hinweist.

Einblicke in die Gerätesicherheit

Die Funktion Gerätesicherheit von Norton benachrichtigt Sie über die neuesten iOS-Updates, oft bevor Ihr Gerät sie erhält. So können Sie sicherstellen, dass Sie immer die sicherste Version von iOS verwenden.

Verbesserte Wi-Fi Sicherheit

Norton prüft Ihre Wi-Fi-Verbindungen auf Sicherheit und aktiviert bei verdächtigen Netzwerken automatisch das VPN. Dies bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene, insbesondere bei Verbindungen zu öffentlichen Netzwerken.

SMS- und Kalenderschutz

Wir schätzen die Funktionen SMS-Sicherheit und Sicherer Kalender von Norton. Diese schützen vor Phishing-Versuchen über Textnachrichten und Kalendereinladungen, eine häufige Schwachstelle, die oft übersehen wird.

Schlussfolgerung: Ist Norton das beste Antivirenprogramm für das iPhone?

Unserer Erfahrung nach verbessert Norton Mobile Security wirklich die in iOS integrierte Sicherheit. Seine umfassenden Funktionen, vom Unlimited VPN bis zum Schutz vor Identitätsdiebstahl, heben es von Konkurrenten wie McAfee und Kaspersky ab. Es ist erschwinglich, begrenzt die VPN-Daten nicht und bietet ein 60-tägiges Rückgaberecht, was es zu einer risikofreien Wahl macht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Norton Mobile Security für iOS eine ausgezeichnete Wahl für alle ist, die die Sicherheit und den Datenschutz ihres iPhones verbessern möchten.

McAfee Antivirus

McAfee Antivirus

#Nr. 2 von 28 Antivirus für iOS

McAfee Mobile Security für iOS Test

McAfee ist auf Platz 2 von 28 Antivirenprogrammen für iOS.

Es verfügt über ein hervorragendes Design, die drei wesentlichen Funktionen (unbegrenztes VPN, Schutz vor Identitätsdiebstahl und Webschutz) und einige Bonusfunktionen (Wi-Fi-Scanner, System-Scanner und Schutzbewertung).

Allerdings begrenzt McAfee Ihre VPN-Daten auf 500 MB / Tag, wenn Sie die automatische Verlängerung deaktivieren, was uns nicht gefällt. Wenn Sie für einen Dienst bezahlen, sollten Sie ihn vollständig erhalten, auch wenn Sie ihn nicht verlängern.

Deshalb bevorzugen wir Norton. Aber McAfee ist nur knapp dahinter.

Rabatt: Sparen Sie 50% auf dieser geheimen Seite

Ausführlicher Test

McAfee Antivirus für iOS Test 2024

McAfee Mobile Security für iOS entpuppt sich als starker Konkurrent im Bereich der digitalen Sicherheit. Unser Testbericht befasst sich mit den Funktionen des Programms und zeigt auf, wie es zur Verbesserung Ihrer Cybersicherheit beitragen kann.

Zuverlässiges VPN mit Einschränkungen

Das VPN von McAfee beeindruckt mit einer Verschlüsselung in Bankqualität, die sicherstellt, dass Ihre Daten und Ihr Standort privat bleiben. Die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Ländern zu wechseln, ist ein Pluspunkt, insbesondere bei ungesichertem öffentlichem WLAN. Ein Nachteil ist jedoch das tägliche Datenlimit von 500 MB, wenn die automatische Erneuerung deaktiviert ist. Wir sind der Meinung, dass der volle Zugang unabhängig von der Wahl des Abonnements verfügbar sein sollte.

Proaktiver Identitätsschutz

Die Funktion zum Schutz der Identität ist ein Highlight. Sie überwacht bis zu 10 persönliche Identifikatoren wie E-Mail-Adressen und Kreditkarten und alarmiert Sie bei Verstößen. Dieser proaktive Ansatz ist in der heutigen digitalen Landschaft von entscheidender Bedeutung.

Effektiv sicheres Surfen

Angesichts der zunehmenden Verbreitung schädlicher Websites ist die McAfee-Funktion für sicheres Surfen besonders wichtig. Sie blockiert bösartige Websites und zeigt mit dem McAfee WebAdvisor sogar eine Vorschau des Risikoniveaus von Websites an. Dadurch wird das Risiko von Phishing und Datenlecks erheblich reduziert.

Scannen von Wi-Fi und Systemsicherheit

Der Wi-Fi- und System-Scanner von McAfee ist ein nützliches Tool, das vor unsicheren Wi-Fi-Netzwerken und veralteten iOS-Systemen warnt. Diese Funktion spielt eine wichtige Rolle beim Schutz vor neuen Bedrohungen.

Einzigartiger Schutzwert

Der Protection Score ist eine herausragende Funktion, die einen quantifizierbaren Maßstab für Ihren Sicherheitsstatus bietet. Er informiert Sie nicht nur über potenzielle Risiken, sondern macht auch Vorschläge, wie Sie Ihren Score verbessern können, und unterstützt Sie so bei Ihren Bemühungen um die Cybersicherheit.

Fazit: Ist McAfee das beste Antivirenprogramm für das iPhone?

McAfee Mobile Security für iOS ist eine der besten Antiviren-Apps für das iPhone und bietet robuste Funktionen wie ein VPN, Identitätsschutz und sicheres Surfen. Der Protection Score fügt ein interaktives Element zu Ihrem Sicherheitsmanagement hinzu.

Wir bevorzugen jedoch die transparentere Datenschutzpolitik von Norton und das Fehlen von VPN-Datenbeschränkungen. Obwohl McAfee einen soliden Schutz bietet, hat Norton in unserem Vergleich die Nase leicht vorn.

Dennoch bleibt McAfee eine brauchbare Option, die durch ein 30-tägiges Rückgaberecht unterstützt wird, so dass Sie seine Fähigkeiten ohne Risiko testen können.

Kaspersky Antivirus

Kaspersky Antivirus

#Nr. 3 von 28 Antivirus für iOS

Kaspersky Mobile Security für iOS Test

Kaspersky ist auf Platz 3 von 28 Antivirenprogrammen für iOS.

Es verfügt über alle wesentlichen Funktionen (unbegrenztes VPN, Schutz vor Identitätsdiebstahl und Webschutz) und einige Bonusfunktionen (Passwortmanager, Jailbreak-Erkennung, Fernverwaltung und mehr).

Um auf das unbegrenzte VPN und den Passwortmanager zuzugreifen, müssen Sie sich jedoch für Kaspersky Plus anmelden. Das ist ein teures Produkt im Vergleich zu Norton Mobile Security für iOS.

Daher bevorzugen wir Norton. Aber auch Kaspersky ist eine ausgezeichnete Option.

Rabatt: Sparen Sie bis zu 25% bei Kaspersky

Ausführlicher Test

Kaspersky Antivirus für iOS Test 2024

Kaspersky Antivirus für iOS entpuppt sich als vielseitige Cybersicherheitslösung, die verschiedene digitale Bedrohungen abwehrt und gleichzeitig die Online-Privatsphäre schützt. Wir haben seine wichtigsten Funktionen untersucht, um Ihnen eine aufschlussreiche Bewertung zu geben.

Robuster Anti-Phishing-Schutz

Das Anti-Phishing-Modul von Kaspersky schützt Sie effektiv vor gefährlichen Websites und betrügerischen E-Mails. Dieser Schutz ist wichtig, um Datendiebstahl und Finanzbetrug zu verhindern.

Unbegrenztes VPN für kostenpflichtige Abonnenten

Das Unlimited VPN ist ein herausragendes Merkmal für zahlende Abonnenten. Es wird automatisch bei unsicherem öffentlichem WLAN aktiviert und erhöht die Datensicherheit. Dieser Vorteil ist jedoch auf Nutzer mit einem “Plus”-Tarif oder höher beschränkt.

Sichere Passwortverwaltung

Wir fanden die Funktion zur Verwaltung von Passwörtern, die mit dem “Plus”-Tarif verfügbar ist, äußerst nützlich. Sie speichert und verwaltet Passwörter sicher und wirkt wie ein digitaler Schlüsseltresor.

Warnungen vor Datenlecks

Der Data Leak Checker ist besonders beeindruckend. Er überwacht das Internet auf Ihre persönlichen Daten und benachrichtigt Sie sofort, wenn ein Leck entdeckt wird, und gibt Ihnen Hinweise zur Vermeidung künftiger Verstöße.

Jailbreak-Erkennung

Die Jailbreak-Erkennung ist ein einzigartiges Angebot. Sie warnt Sie, wenn die Sicherheit Ihres iOS-Geräts durch einen Jailbreak gefährdet ist, und bietet hilfreiche Vorschläge zur Behebung.

Sicherer QR-Scanner

Der sichere QR-Scanner von Kaspersky ist eine innovative Ergänzung, die gewährleistet, dass gescannte Codes sicher und frei von bösartigen Inhalten sind.

Benutzerdefinierte Alarme

Personalisierte Warnungen, die auf Ihrem Online-Verhalten basieren, sorgen für einen maßgeschneiderten Sicherheitsaspekt und liefern Warnungen und Tipps, die für Ihre digitalen Aktivitäten relevant sind.

Gemeinsame Nutzung der Familie und Fernverwaltung

Family Sharing ermöglicht eine einfache Verwaltung der digitalen Sicherheit Ihrer Familie. In Verbindung mit Remote Management vereinfacht es die Überwachung der Sicherheit auf mehreren Geräten.

Automatische Sicherheitsupdates

Mit automatischen Updates stellt Kaspersky sicher, dass Sie immer mit den neuesten Schutzmaßnahmen gegen neue Cyber-Bedrohungen ausgestattet sind.

Schutz der sozialen Privatsphäre

Die Funktion Social Privacy ist praktisch und hilft Ihnen bei der Verwaltung der Privatsphäre-Einstellungen auf Social Media-Plattformen, um die persönliche Sicherheit zu erhöhen.

Fazit: Ist Kaspersky das beste Antivirenprogramm für das iPhone?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kaspersky die erste Wahl für iPhone-Nutzer ist, die eine umfassende Sicherheitssuite suchen. Seine zahlreichen Funktionen, von Anti-Phishing bis hin zu Tools für den sozialen Datenschutz, bieten einen soliden Schutz im digitalen Zeitalter.

Obwohl die Premium-Funktionen ein “Plus”-Abonnement erfordern, das teurer ist als Norton Mobile Security, bietet Kaspersky umfangreiche Sicherheitsfunktionen.

Wer bereit ist, in den “Plus”-Tarif zu investieren, findet in Kaspersky eine ausgezeichnete Wahl, die durch ein 30-tägiges Rückgaberecht unterstützt wird. In Anbetracht des Preis-Leistungs-Verhältnisses und des Funktionsumfangs empfehlen wir für die meisten iOS-Nutzer jedoch eher Norton.

Vergleich der Spezifikation

Im Folgenden vergleichen wir die Spezifikationen von Norton, McAfee und Kaspersky.

Norton
McAfee
Kaspersky
Ikone
Norton
McAfee
Kaspersky
Startpreis
$ 15 / Jahr
$ 30 / Jahr
$ 46 / Jahr
Web-Schutz



Schutz vor Identitätsdiebstahl



Anti-Tracker

-
-
VPN-Datenlimit
Unbegrenzt
Unbegrenzt (wenn die automatische Erneuerung aktiviert ist)
Unbegrenzt
Geld-zurück-Garantie
60 Tage
30 Tage
30 Tage

Nutzerbewertungen

Wir haben die Nutzerbewertungen aller Antivirenmarken verglichen. Wir haben die Bewertungen und die Anzahl der Bewertungen von TrustPilot, einer führenden Plattform für Nutzerbewertungen, verwendet. Nehmen Sie diese Ergebnisse jedoch mit Vorsicht zur Kenntnis, da einige Marken aktiv versuchen, ihre Bewertungen zu verbessern.

Persönlich sind wir bei außergewöhnlich hohen Bewertungen vorsichtig. Insbesondere bei Marken wie TotalAV, die für aggressive Marketing- und Verkaufstaktiken bekannt sind.

Wir halten Bewertungen zwischen 4,0 und 4,5 für gut und realistisch. Höhere Werte sind bedenklich, und niedrigere Werte deuten darauf hin, dass die Marke möglicherweise ein schlechtes Produkt oder einen schlechten Kundendienst hat. Die Werte von McAfee zum Beispiel sind besorgniserregend.

Bewertung
Anzahl der Bewertungen
4.8
5,000
4.7
8,300
4.4
3,900
4.4
1,600
4.3
7,800
4.2
26,500
4.2
13,200
4.2
900
4.0
18,100
3.9
9,700
3.9
6,100
3.8
7,100
3.2
1
2.4
54
1.8
53
1.3
1,600

Kaufberatung

Häufige Fragen zu Antiviren-Software für iOS

Was ist Antivirus für iOS und warum brauche ich es?

Antivirus für iOS ist eine Art von Sicherheitssoftware, die speziell für das iOS-Betriebssystem von Apple entwickelt wurde, das Geräte wie iPhones und iPads betreibt. Ihre Hauptfunktion besteht darin, diese Geräte vor verschiedenen Formen von Malware (wie Viren, Spyware und Ransomware), unberechtigtem Zugriff und anderen Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Obwohl iOS für seine robusten Sicherheitsfunktionen bekannt ist, einschließlich Sandboxing und regelmäßiger Updates, ist kein System gegen alle Bedrohungen gefeit. Cyberkriminelle entwickeln ihre Taktiken ständig weiter und kreieren raffinierte Angriffe, die Schwachstellen ausnutzen können. Antivirus für iOS begegnet diesen Bedrohungen, indem es zusätzliche Schutzebenen bietet, darunter:

  1. Schutz in Echtzeit: Es überwacht Ihr Gerät kontinuierlich auf verdächtige Aktivitäten.
  2. Web-Schutz: Schützt Sie vor Phishing-Angriffen und unsicheren Websites.
  3. Datenschutz-Überwachung: Warnt Sie vor unberechtigtem Zugriff auf Ihre persönlichen Daten.
  4. System-Gesundheitsprüfungen: Stellt sicher, dass das Betriebssystem Ihres Geräts auf dem neuesten Stand ist.

Eine Antiviren-Software auf Ihrem iOS-Gerät ist ein proaktiver Schritt, um Ihr digitales Leben zu sichern, persönliche Daten zu schützen und Ihre allgemeine Online-Sicherheit zu erhöhen.

Lesen Sie unseren Blog-Beitrag darüber, was Antiviren-Software ist.

 

Wie schützt eine Antiviren-Software mein iPhone?

Die Antiviren-Software schützt Ihr iPhone durch mehrere wichtige Funktionen:

  • Malware-Scanning: Es scannt Dateien und Anwendungen auf bekannte Malware-Signaturen und Verhaltensweisen.
  • Phishing-Schutz: Identifiziert und blockiert Versuche, persönliche Daten über betrügerische Websites oder Mitteilungen zu stehlen.
  • Netzwerksicherheit: Überwacht Wi-Fi-Verbindungen auf verdächtige Aktivitäten und verhindert so unbefugten Zugriff.
  • Überwachung von Datenschutzverletzungen: Warnt Sie, wenn Ihre persönlichen Daten von einer Datenschutzverletzung betroffen sind.
  • Überwachung des App-Verhaltens: Sucht nach Apps, die Ihre Daten missbrauchen oder nicht autorisierte Aktionen durchführen.

Diese Funktionen bilden zusammen einen umfassenden Schutzschild gegen verschiedene Cyber-Bedrohungen und gewährleisten die Sicherheit und Integrität Ihrer Daten auf dem iPhone.

Lesen Sie unseren Blog-Beitrag darüber, was Antiviren-Software ist.

 

Verlangsamt Antiviren-Software mein iPhone?

Moderne Antiviren-Software für iOS ist so konzipiert, dass sie leicht und effizient ist und die Leistung Ihres Geräts so wenig wie möglich beeinträchtigt. Diese Anwendungen sind für iOS optimiert und stellen sicher, dass sie keine übermäßigen Ressourcen wie Akkulaufzeit oder Rechenleistung verbrauchen. Einige Funktionen, wie z.B. das Scannen in Echtzeit, können die Leistung zwar leicht beeinträchtigen, dies ist jedoch im Allgemeinen vernachlässigbar und wird durch die gebotenen Sicherheitsvorteile aufgewogen.

 

Kann Antivirus vorhandene Viren von meinem iPhone entfernen?

Ja, Antiviren-Software kann viele Formen von Malware auf einem infizierten iPhone erkennen und entfernen. Sie scannt das Gerät, erkennt bösartige Software und entfernt sie dann entweder oder stellt sie unter Quarantäne, um weiteren Schaden zu verhindern. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die meisten Malware-Bedrohungen aufgrund der geschlossenen Natur von iOS im Vergleich zu anderen Plattformen begrenzt sind. Oft reicht es aus, iOS zu aktualisieren und verdächtige Apps zu entfernen, um viele Sicherheitsprobleme zu beheben.

 

Kann Antiviren-Software auch mein iPad schützen?

Auf jeden Fall. Die meisten für iOS entwickelten Antivirenprogramme sind sowohl mit iPhones als auch mit iPads kompatibel. Die zugrundeliegenden Sicherheitsprinzipien und Bedrohungen sind bei diesen Geräten ähnlich, so dass Antivirensoftware auf beiden Plattformen effektiv funktioniert und das gleiche Maß an Schutz und Funktionen bietet.

 

Was sollte ich tun, wenn mein Antivirenprogramm Malware entdeckt?

Wenn Ihre Antiviren-Software Malware auf Ihrem iOS-Gerät entdeckt, folgen Sie diesen Schritten:

  • Befolgen Sie die Anweisungen der Software: Das Antivirenprogramm bietet in der Regel bestimmte Schritte an, um mit der erkannten Bedrohung umzugehen, z.B. Löschen oder Quarantäne der Malware.
  • Aktualisieren Sie Ihr iOS: Vergewissern Sie sich, dass Ihr Betriebssystem auf dem neuesten Stand ist, denn Updates enthalten oft Sicherheits-Patches.
  • Ändern Sie Passwörter: Wenn die Malware Ihre Daten kompromittiert haben könnte, ändern Sie Ihre Passwörter für sensible Konten.
  • Überwachen Sie Ihre Konten: Überwachen Sie Ihre finanziellen und persönlichen Konten auf ungewöhnliche Aktivitäten.
  • Wenden Sie sich an den Support: Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an das Support-Team Ihrer Antiviren-Software, um weitere Hilfe zu erhalten.

Schnelles Handeln ist entscheidend, um die potenziellen Auswirkungen von Malware abzuschwächen.

 

Was sind die häufigsten Arten von Cyber-Bedrohungen für iOS?

Für iOS gehören zu den häufigsten Arten von Cyber-Bedrohungen:

  • Phishing-Angriffe: Versuche, sensible Informationen durch betrügerische E-Mails oder Nachrichten zu stehlen.
  • Ungesicherte Wi-Fi-Netzwerke: Risiken, die mit der Verbindung zu öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken ohne Verschlüsselung verbunden sind.
  • Datenschutzverletzungen: Preisgabe von persönlichen Informationen durch Dienste Dritter.
  • Bösartige Apps: Apps, die legitim erscheinen, aber Malware enthalten oder Daten stehlen.
  • Webbasierte Bedrohungen: Websites, die Malware hosten oder Schwachstellen im Browser ausnutzen.
  • Identitätsdiebstahl: Unbefugter Zugriff und Missbrauch von persönlichen Identitätsdaten.

Trotz der robusten Sicherheitsvorkehrungen von iOS müssen Benutzer wachsam gegenüber diesen Bedrohungen bleiben, da Cyberkriminelle ständig neue Methoden entwickeln, um Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen.

 

Vor welchen Cyber-Bedrohungen kann mich Antivirus schützen und vor welchen nicht?

Antivirus-Schutz:

  • Malware: Einschließlich Viren, Spyware und einige Arten von Adware.
  • Phishing-Angriffe: Durch Alarme und Warnungen vor verdächtigen Websites und E-Mails.
  • Webbasierte Bedrohungen: Durch Scannen von Websites auf bösartige Inhalte.
  • Ungesicherte Wi-Fi-Verbindungen: Indem Sie die Benutzer auf potenzielle Risiken hinweisen.

Beschränkungen:

  • Zero-Day-Angriffe: Neu entdeckte Sicherheitslücken sind möglicherweise nicht sofort erkennbar.
  • Fortgeschrittene anhaltende Bedrohungen (APTs): Hochgradig gezielte und ausgeklügelte Angriffe.
  • Physischer Diebstahl des Geräts: Antivirus kann den physischen Diebstahl nicht verhindern, kann aber eine Standortverfolgung anbieten.
  • Social Engineering-Angriffe: Hängt vom Bewusstsein des Benutzers ab; Antivirus kann Täuschungen nicht immer erkennen.
  • Datenverletzungen durch Dritte: Außerhalb der Kontrolle des Antivirenprogramms, wenn Daten von einer externen Quelle kompromittiert werden.

 

Wie wähle ich die beste Antiviren-Software für iOS aus?

Um die beste Antiviren-Software für iOS auszuwählen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Sicherheitsfunktionen: Achten Sie auf wichtige Funktionen wie Malware-Scanner, Internetschutz und Wi-Fi-Sicherheit.
  • Auswirkungen auf die Leistung: Stellen Sie sicher, dass die Software für iOS optimiert ist und weder Akku noch Ressourcen stark beansprucht.
  • Benutzeroberfläche: Bevorzugen Sie eine benutzerfreundliche Oberfläche für einfache Navigation und Verständlichkeit.
  • Reputation und Bewertungen: Recherchieren Sie Nutzerbewertungen und Expertenmeinungen zur Zuverlässigkeit und Effektivität.
  • Kosten vs. Funktionen: Vergleichen Sie die Kosten mit den angebotenen Funktionen und wählen Sie das Modell, das den besten Wert bietet.
  • Kundenbetreuung: Ein zuverlässiger Kundensupport ist entscheidend für die Lösung von Problemen.

 

Ist ein kostenloses Antivirenprogramm zuverlässig genug für einen Basisschutz?

Kostenlose Antiviren-Software kann ein grundlegendes Schutzniveau bieten und ist im Allgemeinen besser als gar kein Schutz. Allerdings fehlt es ihnen oft an fortgeschrittenen Funktionen, die in kostenpflichtigen Versionen zu finden sind, wie z.B. umfassender Webschutz, Schutz vor Identitätsdiebstahl und Kundensupport. Für Benutzer mit minimalen Sicherheitsbedürfnissen und vorsichtigen Online-Gewohnheiten kann eine kostenlose Antiviren-Software ausreichen, aber für einen umfassenden Schutz, insbesondere in einem professionellen oder risikoreichen Umfeld, ist die Investition in eine kostenpflichtige Lösung ratsam.

 

Gibt es für Antivirus für iOS einen Kundensupport?

Ja, die meisten seriösen Antivirenprogramme für iOS verfügen über einen Kundensupport. Der Umfang des Supports kann jedoch je nach Softwareanbieter variieren. Kostenpflichtige Versionen bieten in der Regel umfangreichere Support-Optionen, wie z.B. 24/7 Live-Chat, E-Mail-Support und Telefon-Support. Kostenlose Versionen bieten möglicherweise nur begrenzten Support, oft über FAQs und Community-Foren. Achten Sie bei der Auswahl von Antiviren-Software auf die Qualität und Verfügbarkeit des Kundensupports, da dieser für die schnelle und effektive Lösung von Problemen entscheidend sein kann.

Erweiterte Fragen zu Antiviren-Software für iOS

Wie funktioniert die Anti-Malware für iOS?

Anti-Malware für iOS arbeitet mit mehreren Strategien, um Geräte vor Malware und anderen Cyber-Bedrohungen zu schützen. Diese Strategien umfassen:

  • Scannen von Apps und Dateien: Überprüfung auf bekannte Malware-Signaturen und verdächtige Verhaltensweisen.
  • Web-Schutz: Blockieren Sie bösartige Websites und Phishing-Versuche.
  • Systemüberwachung: Beobachtung der Systemleistung und -einstellungen auf Unregelmäßigkeiten, die auf Malware-Aktivitäten hinweisen könnten.
  • Datenschutz-Prüfungen: Sicherstellen, dass Apps nicht unerlaubt auf sensible Daten zugreifen.
  • Regelmäßige Updates: Aktualisierung von Malware-Definitionen und Software-Funktionen zur Abwehr neuer Bedrohungen.

Angesichts des geschlossenen Charakters von iOS konzentrieren sich Anti-Malware-Tools oft darauf, Bedrohungen daran zu hindern, in das System einzudringen, anstatt sich mit umfangreichen Nachinfektionsszenarien zu befassen, die in offeneren Systemen üblich sind.

 

Was ist eine signaturbasierte Erkennung?

Die signaturbasierte Erkennung ist eine herkömmliche Methode zur Identifizierung von Malware, bei der Dateien und Programme mit einer Datenbank bekannter Malware-Signaturen verglichen werden – im Wesentlichen digitale Fingerabdrücke von bösartiger Software. Diese Methode ist bei bekannten Bedrohungen wirksam, kann aber neue, unbekannte Malware nur schwer erkennen.

 

Was ist eine heuristische Analyse?

Die heuristische Analyse ist eine fortschrittlichere Technik, die von Anti-Malware-Software verwendet wird, um neue, unbekannte Viren oder Varianten bestehender Viren zu erkennen. Sie analysiert den Code eines Programms oder einer Datei, um verdächtige Merkmale zu identifizieren, die auf eine bösartige Absicht hindeuten könnten, auch wenn die spezifische Signatur nicht in der Datenbank enthalten ist.

 

Was ist verhaltensbasierte Erkennung?

Die verhaltensbasierte Erkennung konzentriert sich auf die Beobachtung des Verhaltens von Programmen und Dateien, anstatt nur deren Code zu analysieren. Bei dieser Methode wird überwacht, wie Programme mit dem System interagieren. Dabei wird nach Aktionen gesucht, die typisch für Malware sind, z. B. das Ändern von Systemdateien oder das Senden von Daten ohne die Erlaubnis des Benutzers.

 

Was bedeutet maschinelles Lernen in der Cybersicherheit?

Beim maschinellen Lernen in der Cybersicherheit kommen Algorithmen zum Einsatz, die mit der Zeit lernen und sich anpassen und so ihre Fähigkeit verbessern, Bedrohungen zu erkennen und darauf zu reagieren. Diese Algorithmen analysieren riesige Datenmengen, um Muster und Anomalien zu erkennen, die auf Cyber-Bedrohungen hinweisen. Zu den wichtigsten Anwendungen gehören:

  • Erkennung von Bedrohungen: Identifizierung neuer und sich weiterentwickelnder Malware.
  • Verhaltensanalyse: Erkennen von verdächtigem Benutzer- oder Systemverhalten.
  • Vorhersagende Analysen: Vorhersage potenzieller Schwachstellen und Angriffe.
  • Automatisierte Reaktion: Schnelle Implementierung von Gegenmaßnahmen gegen entdeckte Bedrohungen.

Maschinelles Lernen verbessert die Cybersicherheit, indem es proaktive und dynamische Verteidigungsmechanismen gegen hochentwickelte Cyberbedrohungen ermöglicht.

 

Was ist ein cloudbasiertes Antivirusprogramm?

Cloud-basierter Virenschutz bezieht sich auf Sicherheitslösungen, die in erster Linie Cloud-Computing-Ressourcen nutzen, um Schutz zu bieten. Die wichtigsten Merkmale sind:

  • Updates in Echtzeit: Schnelle Updates für den neuesten Schutz vor Bedrohungen.
  • Leichtgewichtige Client-Software: Minimaler Ressourcenverbrauch auf dem Gerät selbst.
  • Remote-Verarbeitung: Führt den Großteil der Scans und Analysen auf entfernten Servern durch und entlastet so das lokale Gerät.

 

Was bedeutet Sandboxing in der Cybersicherheit?

Sandboxing in der Cybersicherheit ist eine Sicherheitstechnik, bei der potenziell unsichere Programme oder Code in einer separaten, isolierten Umgebung – der “Sandbox” – ausgeführt werden. Dadurch wird verhindert, dass die Software das System beeinträchtigt oder auf sensible Daten zugreift, was ein sicheres Testen oder Ausführen von nicht vertrauenswürdigen Anwendungen ermöglicht.

 

Was sind Fehlalarme in der Cybersicherheit?

Falschmeldungen in der Cybersicherheit treten auf, wenn ein Sicherheitssystem eine harmlose Aktion oder Datei fälschlicherweise als bösartig identifiziert. Dies kann zu unnötigen Warnungen führen und manchmal den normalen Systembetrieb stören. Falsch positive Meldungen können zwar lästig sein, sind aber im Allgemeinen besser als falsch negative Meldungen, bei denen tatsächliche Bedrohungen unentdeckt bleiben. Regelmäßige Updates und intelligente Sicherheitsalgorithmen helfen dabei, das Auftreten von Fehlalarmen zu minimieren.

 

Wie geht Antivirus mit Zero-Day-Bedrohungen um?

Antiviren-Software behandelt Zero-Day-Bedrohungen (unbekannte Bedrohungen, die Sicherheitslücken ausnutzen) mit Hilfe von:

  • Heuristische Analyse: Erkennen von ungewöhnlichem Verhalten oder Mustern im Code.
  • Überwachung des Verhaltens: Beobachten, wie Programme mit dem System interagieren.
  • Cloud-basierte Intelligenz: Nutzen Sie aktuelle Bedrohungsdaten aus Cloud-Datenbanken.
  • Maschinelles Lernen: Von neuen Bedrohungen lernen und die Erkennungsfunktionen anpassen.

Diese fortschrittlichen Techniken sind zwar schwer zu erkennen, geben aber der Antivirensoftware eine Chance, gegen Zero-Day-Bedrohungen zu kämpfen.

 

Wie funktioniert eine Firewall?

Eine Firewall ist ein Netzwerksicherheitssystem, das den ein- und ausgehenden Netzwerkverkehr auf der Grundlage von vorgegebenen Sicherheitsregeln überwacht und kontrolliert. Sie fungiert als Barriere zwischen einem vertrauenswürdigen internen Netzwerk und nicht vertrauenswürdigen externen Netzwerken. Firewalls können hardwarebasiert, softwarebasiert oder eine Kombination aus beidem sein. Sie funktionieren wie folgt:

  • Filtern des Datenverkehrs: Blockieren oder Zulassen von Datenpaketen auf der Grundlage von Sicherheitsregeln.
  • Verbindungen überwachen: Verfolgung aktiver Verbindungen und ihrer Legitimität.
  • Unbefugten Zugriff verhindern: Blockieren von Zugriffsversuchen aus nicht anerkannten Quellen.

Firewalls sind unverzichtbar für die Schaffung eines defensiven Perimeters für die Netzwerksicherheit.

 

Wie funktioniert ein Passwort-Manager?

Ein Passwort-Manager ist ein Tool, das Ihre Passwörter für verschiedene Online-Konten speichert und verwaltet. Er funktioniert in der Regel folgendermaßen:

  • Sichere Speicherung: Verschlüsselt und speichert Passwörter in einer sicheren Datenbank.
  • Master-Kennwort: Verwendet ein Master-Kennwort für den Zugriff auf den Kennwort-Tresor.
  • Auto-Fill-Funktion: Füllt Passwörter auf Anmeldeseiten automatisch aus.
  • Passwort-Generierung: Generiert starke, eindeutige Passwörter für neue Konten.

Passwort-Manager erhöhen die Sicherheit, indem sie die Verwendung komplexer Passwörter ermöglichen, ohne dass Sie diese auswendig lernen müssen.

 

Wie funktioniert ein VPN?

Ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) stellt eine sichere Verbindung über das Internet zwischen Ihrem Gerät und einem Server her. Es funktioniert wie folgt:

  • Verschlüsselte Verbindung: Verschlüsselt die Daten, die zwischen Ihrem Gerät und dem VPN-Server übertragen werden.
  • IP-Adresse verbergen: Maskiert Ihre IP-Adresse und macht Ihre Online-Aktionen praktisch unauffindbar.
  • Sicherer Zugang: Bietet sicheren Zugang zu privaten Netzwerken, sogar über öffentliches Wi-Fi.

VPNs sind entscheidend für die Wahrung der Privatsphäre und die sichere Kommunikation über das Internet.

 

Wie funktioniert Anti-Phishing?

Anti-Phishing-Maßnahmen schützen vor Versuchen, mit betrügerischen Mitteln an sensible Informationen zu gelangen. Sie funktionieren folgendermaßen:

  • Verdächtige E-Mails erkennen: Erkennen und Filtern von Phishing-E-Mails.
  • Website-Überprüfung: Warnung der Benutzer vor potenziell betrügerischen Websites.
  • Aufklärung der Benutzer: Bereitstellung von Warnungen und Aufklärung über Phishing-Taktiken.

Anti-Phishing-Tools sind für die Abwehr von Social-Engineering-Angriffen unerlässlich.

 

Wie funktioniert der Schutz vor Ransomware?

Der Ransomware-Schutz schützt vor Malware, die Dateien verschlüsselt und ein Lösegeld für deren Freigabe verlangt. Er umfasst:

  • Zugriffskontrolle: Verhindern Sie den unbefugten Zugriff auf wichtige Dateien.
  • Verhaltensbasierte Erkennung: Erkennung verdächtiger Aktivitäten, die auf Ransomware hindeuten.
  • Datensicherung: Automatische Datensicherung zur Wiederherstellung im Falle eines Angriffs.

Ein wirksamer Schutz vor Ransomware umfasst sowohl die Prävention als auch die Möglichkeit, sich von Angriffen zu erholen, ohne Lösegeld zu zahlen.

 

Wie funktioniert der Schutz vor Identitätsdiebstahl?

Der Schutz vor Identitätsdiebstahl umfasst die Überwachung persönlicher Daten und die Alarmierung von Benutzern bei möglichem Missbrauch. Er umfasst:

  • Kreditüberwachung: Überwachung von Kreditberichten auf unbefugte Aktivitäten.
  • Warnungen: Benachrichtigung der Benutzer über verdächtige Aktivitäten im Zusammenhang mit ihren persönlichen Daten.
  • Unterstützung bei der Wiederherstellung: Unterstützung im Falle eines Identitätsdiebstahls.

Solche Dienste sind wichtig, um Vorfälle von Identitätsdiebstahl sofort zu erkennen und darauf zu reagieren.

 

Wie funktioniert die elterliche Kontrolle?

Kindersicherungen sind Tools oder Software, mit denen Eltern die Internetnutzung ihrer Kinder überwachen und einschränken können. Sie funktionieren folgendermaßen:

  • Inhaltsfilterung: Blockieren des Zugriffs auf ungeeignete Inhalte.
  • Nutzungskontrollen: Begrenzung der Bildschirmzeit und der Internetnutzung.
  • Aktivitätsüberwachung: Verfolgung von Online-Aktivitäten und App-Nutzung.
  • Standortverfolgung: Die Verfolgung des Standorts des Kindes über sein Gerät.

Die elterliche Kontrolle hilft dabei, Kinder vor Online-Risiken zu schützen und gleichzeitig gesunde digitale Gewohnheiten zu fördern.

Erweiterte Fragen zu iOS

Benötigt iOS eine Antiviren-Software eines Drittanbieters?

Die Notwendigkeit von Antivirensoftware von Drittanbietern für iOS ist umstritten. iOS ist mit robusten integrierten Sicherheitsfunktionen ausgestattet, und sein geschlossenes Ökosystem (in dem Apps nur aus dem App Store installiert werden können, der alle Apps überprüft) reduziert das Risiko von Malware erheblich.

Für Benutzer, die zusätzliche Sicherheitsebenen wünschen, insbesondere für diejenigen, die mit sensiblen Daten umgehen oder ihre Geräte in risikoreichen Umgebungen verwenden, kann Antivirensoftware von Drittanbietern jedoch zusätzlichen Schutz vor Phishing, unsicheren Websites und potenziellen Sicherheitslücken bieten.

 

Welche Sicherheitsfunktionen bietet iOS?

iOS ist mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet, darunter:

  • App Store-Prüfung: Strenger Prüfprozess für Apps, um das Risiko von Malware zu reduzieren.
  • Sandboxing: Jede App arbeitet in ihrer eigenen isolierten Umgebung und beschränkt den Zugriff auf die Daten anderer Apps.
  • System-Updates: Regelmäßige Updates, die Sicherheitsschwachstellen beheben.
  • Datenverschlüsselung: Alle Daten auf dem Gerät sind standardmäßig verschlüsselt.
  • Touch ID/Face ID: Biometrische Authentifizierung für mehr Sicherheit.
  • Mein iPhone finden: Ermöglicht es Benutzern, ihr Gerät bei Verlust oder Diebstahl aus der Ferne zu orten, zu sperren oder zu löschen.
  • App-Berechtigungen: Benutzer haben die Kontrolle darüber, auf welche Daten jede App zugreifen kann.

Diese Funktionen tragen gemeinsam dazu bei, iOS zu einer sicheren Plattform zu machen.

 

Wie funktioniert die Datenverschlüsselung in iOS?

Die Datenverschlüsselung in iOS ist automatisch aktiviert und verwendet den Advanced Encryption Standard (AES), um alle auf dem Gerät gespeicherten Daten zu schützen. Wenn ein Benutzer einen Passcode festlegt, wird ein gerätespezifischer Verschlüsselungsschlüssel generiert, der zur Verschlüsselung aller Daten auf dem Gerät verwendet wird. Das bedeutet, dass ohne den Passcode (oder die biometrische Authentifizierung) die Daten auf dem Gerät unzugänglich und sicher bleiben, selbst wenn die physische Sicherheit des Geräts gefährdet ist.

 

Wie funktioniert die Secure Boot Chain in iOS?

Die Secure Boot Chain in iOS ist eine Sicherheitsfunktion, die sicherstellt, dass jede Komponente des Startvorgangs als authentisch und unverfälscht überprüft wird. Wenn ein iOS-Gerät eingeschaltet wird, führt es Code aus dem Nur-Lese-Speicher aus, der als Boot ROM bekannt ist. Dieses Boot ROM enthält Apples Root-Zertifizierungsstelle, die zur Verifizierung des Low-Level Bootloader (LLB) verwendet wird.

Jede nachfolgende Stufe des Bootvorgangs wird durch die vorhergehende verifiziert (d.h. die LLB verifiziert iBoot, das wiederum den iOS-Kernel verifiziert). Diese Vertrauenskette stellt sicher, dass in jeder Phase des Bootvorgangs nur von Apple signierter Code geladen wird, was vor nicht autorisierter Software schützt.

 

Wie funktionieren Touch ID und Face ID unter iOS?

Touch ID und Face ID sind biometrische Authentifizierungsmethoden, die in iOS-Geräten verwendet werden:

  • Touch ID: Verwendet einen Fingerabdrucksensor zum Scannen und Speichern des Fingerabdrucks des Benutzers. Beim Entsperren des Geräts oder bei der Authentifizierung von Transaktionen wird der Fingerabdruck zur Überprüfung mit den gespeicherten Daten verglichen.
  • Face ID: Verwendet ein Gesichtserkennungssystem, das über 30.000 unsichtbare Punkte projiziert und analysiert, um eine präzise Tiefenkarte des Gesichts des Benutzers zu erstellen. Diese Daten werden dann zur Authentifizierung mit den registrierten Gesichtsdaten verglichen.

Beide Systeme speichern biometrische Daten sicher in der Secure Enclave, einem Koprozessor, der für zusätzliche Sicherheit sorgt und sicherstellt, dass diese Daten nicht für iOS oder andere Apps zugänglich sind.

 

Wie funktioniert die App Store Sicherheit für iOS?

Die App Store Sicherheit für iOS umfasst mehrere Ebenen:

  • App-Überprüfungsprozess: Jede App, die im App Store eingereicht wird, wird von Apple geprüft, um sicherzustellen, dass sie den Richtlinien des Unternehmens entspricht, einschließlich der Sicherheitsstandards.
  • Code Signing: Apps müssen mit einem von Apple ausgestellten Entwicklerzertifikat signiert werden, um die Herkunft und Integrität der App zu gewährleisten.
  • Sandboxing: Apps werden in einer Sandbox untergebracht, wodurch ihr Zugriff auf das System und andere Apps eingeschränkt wird.
  • Benutzerberechtigungen: Apps bitten um Berechtigungen für den Zugriff auf Benutzerdaten wie Kontakte oder Standort.
  • Regelmäßige Audits: Die Apps werden laufend auf die Einhaltung der Richtlinien überprüft.

Dieser umfassende Ansatz trägt dazu bei, ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen in das App Store-Ökosystem zu erhalten.

 

Wie funktioniert das Sandboxing von Apps unter iOS?

Sandboxing in iOS ist ein Sicherheitsmechanismus, der Apps voneinander, vom System und von den Daten des Benutzers isoliert. Jede App arbeitet in ihrer eigenen “Sandbox”, einer eingeschränkten Umgebung mit begrenztem Zugriff. Und so funktioniert es:

  • Eingeschränkter Dateizugriff: Apps können nur auf ihre eigenen Dateien und eine begrenzte Anzahl von Systemressourcen zugreifen.
  • Eingeschränkte Berechtigungen: Apps müssen um Erlaubnis bitten, um auf Funktionen wie die Kamera, Kontakte oder den Standort zuzugreifen.
  • Inter-App-Kommunikation: Gesteuert durch spezielle APIs und Dienste, die einen sicheren Datenaustausch gewährleisten.
  • Verhinderung der Code-Ausführung: Apps können keinen Code direkt ausführen oder auf den Speicherbereich anderer Apps oder des Systems zugreifen.

Diese Eindämmungsstrategie reduziert das Risiko, dass eine bösartige App das gesamte System kompromittiert oder auf sensible Daten anderer Apps zugreift, erheblich.

 

Wie funktioniert die Suche nach dem iPhone unter iOS?

Mein iPhone suchen ist eine Funktion, die Benutzern hilft, ihre verlorenen oder gestohlenen iOS-Geräte zu finden. Sie funktioniert wie folgt:

  • Standortdienste: Verwendet GPS- und Netzwerkinformationen, um den Standort des Geräts zu bestimmen.
  • Aktivierungssperre: Verhindert, dass andere Personen das Gerät ohne Ihre Apple ID und Ihr Kennwort verwenden oder löschen können.
  • Ferngesteuerte Aktionen: Ermöglicht es Benutzern, das Gerät aus der Ferne zu sperren, eine Nachricht anzuzeigen, einen Ton abzuspielen oder alle Daten zu löschen.
  • Modus Verloren: Sperrt das Gerät, zeigt eine benutzerdefinierte Nachricht an und verfolgt weiterhin seinen Standort.

Damit diese Funktion funktioniert, muss sie in den iCloud-Einstellungen des Geräts aktiviert sein, und das Gerät muss mit dem Internet verbunden sein.

 

Gibt es bekannte Sicherheitslücken in iOS?

Wie jede Software kann auch iOS Schwachstellen haben. Apple hat jedoch eine gute Erfolgsbilanz, wenn es darum geht, diese Probleme zeitnah zu beheben. Häufige Arten von Sicherheitslücken in der Vergangenheit waren unter anderem:

  • Sicherheitslücken im Browser: Ermöglicht bösartigen Websites die Ausführung von Code auf dem Gerät.
  • Wi-Fi-Sicherheitslücken: Ermöglichung von unberechtigtem Zugriff über Wi-Fi-Verbindungen.
  • Malware durch Apps: Obwohl dies aufgrund der App Store-Überprüfung selten vorkommt, sind gelegentlich einige bösartige Apps durchgeschlüpft.
  • Jailbreaking Exploits: Das Ausnutzen von Systemschwachstellen, um Apples Beschränkungen aufzuheben (nicht empfohlen, da dies die Sicherheit erheblich beeinträchtigt).

Apple veröffentlicht regelmäßig Updates, um bekannte Schwachstellen zu beheben. Daher ist es für Benutzer wichtig, ihre iOS-Geräte auf dem neuesten Stand zu halten.

 

Was sind die besten Sicherheitspraktiken für iOS?

Zu den besten Sicherheitspraktiken für iOS gehören:

  • Regelmäßige Updates: Halten Sie iOS und Apps auf dem neuesten Stand, um sicherzustellen, dass alle Sicherheits-Patches angewendet werden.
  • Starke Passwörter: Verwenden Sie einen starken Passcode, und erwägen Sie die Aktivierung von Touch ID oder Face ID für zusätzliche Sicherheit.
  • App-Berechtigungen: Überprüfen und verwalten Sie regelmäßig die App-Berechtigungen.
  • Zwei-Faktoren-Authentifizierung: Aktivieren Sie dies für Ihre Apple ID für zusätzliche Sicherheit.
  • Vermeiden Sie Jailbreaking: Dies kann Ihr Gerät zusätzlichen Risiken aussetzen.
  • Sichere Wi-Fi-Verbindungen: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie sich mit öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken verbinden. Verwenden Sie VPNs für zusätzliche Sicherheit.
  • Daten sichern: Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig in der iCloud oder auf einem Computer.
  • Verwenden Sie Mein iPhone suchen: Aktivieren Sie diese Funktion, um Ihr Gerät aufzuspüren und zu kontrollieren, wenn es verloren geht oder gestohlen wird.

Die Befolgung dieser Praktiken kann das Risiko von Sicherheitsbedrohungen für Ihr iOS-Gerät erheblich verringern.

 

Wie geht iOS mit Sicherheitsupdates und Patches um?

iOS verarbeitet Sicherheitsupdates und Patches über seinen regelmäßigen Update-Prozess:

  • Automatische Updates: iOS kann so eingestellt werden, dass Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden.
  • Häufige Veröffentlichungen: Apple veröffentlicht häufig Updates, darunter Hauptversionen und kleinere Patches.
  • Update-Benachrichtigungen: Benutzer werden benachrichtigt, wenn neue Updates verfügbar sind.
  • Nahtlose Installation: Updates können mit minimalem Benutzereingriff installiert werden, oft über Nacht, während das Gerät aufgeladen wird.
  • Sicherheitstransparenz: Apple stellt in seinen Versionshinweisen detaillierte Informationen über den Inhalt der Sicherheitsupdates zur Verfügung.

Durch die regelmäßige und zeitnahe Anwendung dieser Updates können Benutzer ein hohes Maß an Sicherheit gegen bekannte Sicherheitslücken aufrechterhalten.

Wie testen wir Antivirenprogramme?

Wir von SoftwareLab haben uns verpflichtet, umfassende und unvoreingenommene Bewertungen von Antiviren-Software zu liefern. Unsere Methodik umfasst eine Reihe von kritischen Aspekten, um sicherzustellen, dass unsere Bewertungen gründlich und für die Bedürfnisse unserer Nutzer relevant sind.

  1. Anti-Malware-Schutz (30%)
  • Als Kernfunktion einer Antiviren-Software steht für uns der Schutz vor Malware an erster Stelle. Wir führen interne Tests mit 1200 verschiedenen Malware-Samples durch, darunter auch die neuesten Bedrohungen, und simulieren Angriffsszenarien in Echtzeit, um die Wirksamkeit der Software zu beurteilen.
  • Um die Zuverlässigkeit unserer Ergebnisse zu untermauern, vergleichen wir unsere Ergebnisse mit denen von AV-Test, einem angesehenen unabhängigen Sicherheitsinstitut.
  1. Funktionen für Sicherheit und Datenschutz (30%)
  • Web-Schutz: Wir bewerten die Fähigkeit der Software, vor Phishing-Seiten und anderen webbasierten Bedrohungen zu schützen.
  • Firewall: Unsere Tests umfassen Einbruchssimulationen, um die Wirksamkeit der Firewall der Software zu bewerten.
  • Passwort-Manager: Wir prüfen die Fähigkeit des integrierten Passwortmanagers, Passwörter sicher zu erstellen, zu speichern und automatisch auszufüllen.
  • VPN: Wir testen VPN-Geschwindigkeit, Verschlüsselungsqualität, Serverstandorte und die Möglichkeit, IP-Adressen zu verbergen.
  • Elterliche Kontrolle: Wir bewerten die Wirksamkeit von Filtern und Einschränkungen für sicheres Surfen für Kinder.
  • Schutz vor Identitätsdiebstahl: Die Überwachungsfunktionen und die Reaktionsfähigkeit auf Warnungen werden getestet.
  • Sicherer Cloud-Speicher: Wir bewerten die Cloud-Speicherlösungen der Software auf der Grundlage von Kapazität, Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit.
  • Anti-Ransomware: Die Wirksamkeit gegen Ransomware-Angriffe ist ein wichtiger Bestandteil unserer Tests.
  • Überwachung des Dark Web: Wir prüfen, wie gut die Software nach persönlichen Informationen im Dark Web scannt.
  1. Auswirkungen der Geschwindigkeit (10%)
  • Wir bewerten, wie sich die Antiviren-Software auf die Systemleistung bei allgemeinen Aufgaben wie dem Kopieren von Dateien, dem Herunterladen von Programmen und der Installation auswirkt. Unsere Bewertungskriterien sind auf die Leistungstests von AV-Test abgestimmt.
  1. Falsch positive Ergebnisse (10%)
  • Es ist wichtig, dass Antiviren-Software zwischen sicheren und schädlichen Anwendungen unterscheidet. Wir bewerten die Häufigkeit, mit der gutartige Software fälschlicherweise als Malware gekennzeichnet wird, und beziehen uns dabei auf die Benutzerfreundlichkeitstests von AV-Test, um zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen.
  1. Preis (10%)
  • Wir betrachten das gesamte Preis-Leistungs-Verhältnis, indem wir die angebotenen Funktionen gegen die langfristigen Kosten der Software abwägen.
  1. Eigentümerschaft und Ruf (10%)
  • Die Vertrauenswürdigkeit des Softwareanbieters ist entscheidend. Wir prüfen die Geschichte des Unternehmens, seine Praktiken im Umgang mit Daten, sein Engagement für den Datenschutz und seine Reaktion auf unethisches Verhalten oder Datenschutzverletzungen.

Unser strenger Testansatz stellt sicher, dass wir unseren Nutzern zuverlässige und aktuelle Informationen zur Verfügung stellen, damit sie fundierte Entscheidungen über ihre Cybersicherheitslösungen treffen können.

Lesen Sie mehr darüber, wie wir Antiviren-Software testen.

Welche Antivirenprogramme haben wir getestet?

Wir haben 39 Antivirenprogramme von 28 Marken getestet. Diese reichen von kostenlosen Antivirenprogrammen über kostenpflichtige Antivirenprogramme der Einstiegsklasse bis hin zu kostenpflichtiger Antivirensoftware der Mittelklasse und vollwertigen Internet Security Suites.

Dies sind die Programme, die wir empfehlen:

Wir sind der Meinung, dass Norton Antivirus Plus die beste Antivirensoftware für Einsteiger ist und Norton 360 Deluxe die beste Antivirensoftware für alle.

Wenn Sie ein bestimmtes Betriebssystem haben, das Sie schützen möchten, haben wir wahrscheinlich einen speziellen Antiviren-Vergleich dafür:

Klicken Sie auf die Links, um zum Vergleich Ihrer Wahl zu gelangen.

Gibt es diese Seite auch in anderen Sprachen?

Ja, bei SoftwareLab schreiben wir in 11 Sprachen:

    Klicken Sie auf die Links, um zur Sprache Ihrer Wahl zu gelangen.

    Welche Quellen und Tools haben wir verwendet?

    Nachfolgend finden Sie die Quellen und Tools, die wir zum Testen der Antiviren-Software verwendet haben:

    Klicken Sie auf die Links, um zu der Quelle oder dem Tool Ihrer Wahl zu gelangen.

    Autor: Tibor Moes

    Autor: Tibor Moes

    Gründer & Chefredakteur bei SoftwareLab

    Tibor hat 39 Antivirenprogramme und 30 VPN-Dienste getestet und besitzt ein Cybersecurity Graduate Certificate der Stanford University.

    Er verwendet Norton zum Schutz seiner Geräte, CyberGhost für seine Privatsphäre und Dashlane für seine Passwörter.

    Sie finden ihn auf LinkedIn oder können ihn hier kontaktieren.